Wandertouren

WAB - Regionale Route B: Krumbach - Maria Schnee

Vollbild

Höhenprofil

12,70 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 12,70 km
  • Aufstieg: 488 Hm
  • Abstieg: 202 Hm
  • Dauer: 4:10 h
  • Niedrigster Punkt: 526 m
  • Höchster Punkt: 873 m

Eigenschaften

  • aussichtsreich

Details für: WAB - Regionale Route B: Krumbach - Maria Schnee

Kurzbeschreibung

Die Regionale Route B ist eine Höhenwanderung mit zahlreichen Ausblicken auf den gesamten Wiener Alpenbogen. Die Regionalen Routen sind Teil des Wegenetz am Wiener Alpenbogen (WAB). Wanderungen entlang dieser Routen führen Sie zu einmaligen Ausblicken, und auch Einblicken. Die Regionalen Routen sind an den Weg am Wiener Alpenbogen angebunden. So entstehen Rundwanderungen in Verbindung mit dem Weitwanderweg.  

Beschreibung

 

Erleben Sie die facettenreiche Faszination der Buckligen Welt: ein stimmungsvolles Hügelmeer, eine bäuerliche Kulturlandschaft die lebendige Tradition und Authentizität ausstrahlt, ein Paradies der Aus- und Tiefblicke, eine Landschaft voller Harmonie. Dieser Abschnitt bietet eine Höhenrückenwanderung in hügeligem Gebirge mit tollen Ausblicken auf den gesamten Wiener Alpenbogen. Highlight am Beginn der Wanderung ist der historische Markt in Krumbach. Das Highlight am Ende der Tour ist die Wallfahrtskirche Maria Schnee in der traditionsreichen Ortschaft Kaltenberg.

 

Startpunkt der Tour

Gemeindeamt Krumbach, Ortszentrum

Zielpunkt der Tour

Wahlfahrtskirche Maria Schnee in Lichtenegg

Wegbeschreibung

Der Start der Regionalen Route B befindet sich am Gemeindeamt Krumbach. Von hier wandern wir leicht bergauf zur Pfarrkirche St. Stefan und rechts daran vorbei in die Kirchengasse. Am Ende der kurzen Halballee biegen wir halblinks auf den Knappenhofweg. Annähernd stetig bergauf wandern wir dem höchsten Punkt der Tour entgegen. Vorbei am ersten Hof erreichen wir etwa eine halbe Stunde nach Start den Knappenhof. Ab hier wechselt das Terrain von Asphalt auf Feldweg (teils blaue Markierungen).

Wir wandern durch bäuerliche Kulturlandschaft, vorbei an einem kleinen Wäldchen und steigen immer höher empor. Wunderschöne Panoramen über die Bucklige Welt und darüber hinaus begleiten uns am Weg zu einem Marterl. Kurz danach wenden wir uns bei einer eigenwilligen Wegkreuzung rechts dem Feldweg zu, die als Wanderweg ausgezeichnete Asphaltstraße zur Linken am Bauernhof vorbei ignorieren wir. Wir durchqueren aufwärts spazierend einen Wald und landen bei einem einsam stehenden Baum und einer kleinen Kapelle wieder an einer Asphaltstraße. Nur kurz spazieren wir an der Straße nordwärts, nach wenigen Metern wenden wir uns wieder einem aussichtsreichen Feldweg zu. Die Aussicht währt nur kurz, spazieren wir doch bald wieder im Wald bergan zum höchsten Punkt der Tour. Es fehlen nicht viele Höhenmeter auf den 896 Meter hohen Kühriegel, welcher sich mit dem Hutwisch bei Hochneukirchen die gleiche Höhe teilt. Wieder bergab wandernd landen wir an einer Straße, gehen rechts durch die kleine Ansiedlung Wiesfleck, biegen direkt bei der Kapelle und gegenüber dem Feuerwehrhaus links auf den Feldweg ab und folgen der Baumreihe. Am Ende der langen Gerade biegen wir links in Richtung Norden ab. Dem nachfolgenden Güterweg folgen wir durch Ebenhof durch und wandern leicht bergab auf der aussichtsreichen Straße bis zur Ansiedlung Grub. Weiter geht’s in Nordrichtung wieder kurz leicht ansteigend am Winterhof vorbei und in ständigem Auf und Ab zur Straßenkreuzung am Sonnberg. Das Ziel der Regionalen Route B, die Wallfahrtskirche Maria Schnee, ist schon zum Greifen nahe. Wir biegen in Sonnberg rechts auf die Panoramastraße ab, folgen dem Straßenverlauf und biegen an der Hauptstraße in Kaltenberg rechts ab. Nach wenigen Minuten auf der Hauptstraße erreichen wir den Gasthof Maria Schnee, rechts davor zweigt die schmale Straße zur Wallfahrtskirche ab. Eine Nächtigung ist im Gasthof Maria Schnee möglich. In Kaltenberg schließt man an den Weg am Wiener Alpenbogen an und kann entweder nach Wiesmath oder Thernberg weiterwandern. Ein Abstieg zum Bahnhof Edlitz-Grimmenstein ist auf der Regionalen Route F möglich. Busse zwischen Wiener Neustadt Hbf und Lichtenegg halten in Kaltenberg.

.

Anfahrt

Von Wien kommend auf der A2 bis zur Ausfahrt Krumbach fahren und der B55nach Krumbach folgen. Von Graz kommend bis zur Ausfahrt Aspang fahren, weiter auf L137 nach Zöbern, links Richtung Kampichl auf der L137 und bei Unterhaus auf die B55 wechseln.

 

 

 

Parken

Parkplätze beim Gemeindeamt Krumbach vorhanden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Fahren Sie mit dem Zug beispielsweise über Wiener Neustadt zum Bahnhof Edlitz-Grimmenstein. Von dort fahren Busse nach Krumbach.

Nähere Informationen finden Sie unter www.öbb.at oder unter www.blaguss.at

Weitere Infos / Links

Erwandern Sie auch die anknüpfenden Routen:

WAB - Regionale Route A: Katzelsdorf - Lanzenkirchen - Bad Erlach

WAB - Regionale Route C: Krumbach - Kirchschlag

 

 

Wiener Alpen in Niederösterreich, www.wieneralpen.at, +43 / 2622 / 78960

Tourismusinformation Bad Schönau, www.badschoenau.at, +43 / 2646 / 8284

Hier erhalten Sie auch die kostenlosen Wanderblätter zu Ihrer Tour. Die Tourenblätter geben einen Überblick über die Strecke und informieren Sie über Einkehrmöglichkeiten. Bitte beachten Sie, dass es sich dabei nicht um eine richtige Wanderkarte handelt.

Ausrüstung

Nehmen Sie immer geeignete Landkarten mit. Ziehen Sie der Tour angepasste, feste Schuhe an, nehmen Sie Sonnen- und Regenschutz mit sowie Wasser und eine Kleinigkeit zu essen. Nehmen Sie Ihr Mobiltelefon mit und speichern Sie die Notfallnummer der Bergrettung ein: 140

Achtung: Selbstversorgerstrecke. Bitte nehmen Sie ausreichend zu essen mit.

Sicherheitshinweise

Ihre Wanderungen in den Wiener Alpen sollen ein rundum schönes und sicheres Erlebnis werden. Bitte beachten Sie daher Folgendes:

Vorbereitung

Vergewissern Sie sich bei der Wahl der Route, ob sie Ihrer Bergerfahrung und Ihrer Kondition entspricht. Informieren Sie sich vorab über den Wetterbericht. Das Wetter kann im Gebirge überraschend rasch umschlagen. Gehen Sie daher immer dementsprechend ausgerüstet los (z. B. Regenschutz).

Prüfen Sie, ob die Hütten und Jausenstationen, die Sie unterwegs besuchen wollen, geöffnet haben. Informieren Sie jemanden über die Wahl der Route und Ihre geplante Rückkunft, bevor Sie losgehen.

Kartenempfehlungen

Freytag & Berndt WK 422

Tipp des Autors

Verbinden Sie Ihre Wanderung mit einem Aufenthalt im Krumbacherhof der Familie Ottner. 

Ebenfalls besteht eine Nächtigungsmöglichkeit im Gasthof Maria Schnee nahe der Wallfahrtskirche.