Zeitspuren im Land der 1.000 Hügel

Katzelsdorf - Lanzenkirchen - Bad Erlach - Pitten stellen ihre Projekte zur NÖ Landesausstellung 2019 vor

Unter „Genussvolle Landgeschichte(n)“ präsentiert die Bucklige Welt im Rahmen der NÖ Landesaussstellung 2019 die Vielfalt der Region. Eine hervorragende Gelegenheit, den naturnahen Genuss der Produkte und den Genuss der vielfältigen Landschaft kennenzulernen. Es gilt aber auch die Geschichte(n) aus der historischen Entwicklung im Land der 1.000 Hügel zu erforschen.

In der Erlebnisregion Bucklige Welt – Thermengemeinden wird markanten, historischen Ereignissen und auch deren Geschichte(n) Raum und Aufmerksamkeit geschenkt.

"Zeitspuren im Land der 1.000 Hügel“

Hier gibt es die einzigartige Möglichkeit aus vier verschiedenen geführten Zeitreisen zu wählen. Der Minnesänger Ulrich von Liechtenstein begleitet Sie, um gemeinsam mit Ihnen Geschichte(n) aus der Region hautnah zu erleben:

  • Zinnfigurenwelt in Katzelsdorf

„Große Welt im Kleinen“. Es erwartet Sie in Zinn gegossene Momentaufnahmen aus allen Lebensbereichen und Zeitepochen: Historische Szenen, Alltagsszenen, Märchen, Figuren aus Film und Literatur.

Die Sonderausstellung 2019 befasst sich mit der Geschichte und den Geschichten der Buckligen Welt und der Stadt Wr. Neustadt Ulrich: von Liechtenstein erzählt Geschichte und G’schichtln aus Stadt und Land.

  • Bourbonen – Themenweg in Lanzenkirchen

„Auf den Spuren des Grafen von Chambord“. – Der Weg gibt historische Einblicke in die Zeit der Bourbonen in Frohsdorf und das jahrzehntelange wohltätige Wirken des letzten rechtmäßigen französischen Königs Heinrich V, Graf von Chambord.

  • Hacker Haus - Museum für Zeitgeschichte in Bad Erlach

„Mit ohne Juden“. Mit Objekten und modernen Medien zeigt die Ausstellung ihre Lebenswelten und das Zusammenleben mit den christlichen Nachbarn in der Region Bucklige Welt – Wechselland. Sie erinnert aber auch ihrer Vertreibung und Vernichtung.

  • PIZ 1000 – Pittener Regionsmuseum Zeitspuren im Land der 1.000 Hügel

„Zeitspuren im Land 1. 000 Hügel“ Die Ausstellung entführt Sie in ein 3500 Jahre altes Spannungsfeld zwischen Geologie und Besiedelung und vermittelt reizvolle Geschichten aus der ereignisreichen Vergangenheit. Ein anschließender Rundgang zu einzigartigen Kulturstätten zeigt die historische Vielfalt und ein Paradies der Blicke.

 

INTROS - Kurzinformationen

Zinnfigurenwelt in Katzelsdorf

„Die Welt im Kleinen“

Sie atmen nicht, sind stumm und haben doch viel zu erzählen, die Zinnfiguren! Das ist schon Teil ihrer Anzie­hungskraft. Durch intensive Schauen wird man in die kleine Welt hineingezogen. Für dieses Erlebnis ist die Zinnfigurenwelt Katzelsdorf der ideale Ort. Nicht jede Zinnfigur ist ein Zinnsoldat!

Die Welt der Zinnfiguren ist weitaus facettenreicher. Sie richtet sich an passionierte Sammler und Liebhaber, interessierte Laien und an all jene, die sich für die historischen und kulturhistorischen Themen der Region begeistern, und nicht zuletzt auch an Kinder, diente die Zinnfigur doch ursprünglich als Spielzeug. Dieses Museum stellt damit eine Bereicherung für die Besucherinnen und Besucher der Region Bucklige Welt dar.

Die annähernd 40.000 gezeigten Zinnfiguren – teils als Einzelfiguren präsentiert, teils zu Szenen komponiert oder gar in Dioramen angeordnet – stammen aus allen Epochen der Geschichte. Bei jeder Führung können Sie gratis dem Zinnfigurengießmeister über die Schulter schauen. Er führt Sie in dieses alte Kunsthandwerk ein!

 

Bourbonen - Themenweg in Lanzenkirchen

„Auf den Spuren des Grafen von Chambord

Im Mittelpunkt des Bourbonen-Weges steht das jahrzehntelange wohltätige Wirken des letzten rechtmäßigen französischen Königs, Heinrich V. , in der Person des Grafen von Chambord (1820 – 1883) und seiner Tante Marie Thérèse Charlotte de Bourbon, Herzogin von Angoulême (1778 – 1851) für Lanzenkirchen.

Das Lebenswerk des 1844 – 1883 in Frohsdorf im österreichischen Exil lebenden Graf von Chambord reicht über das feudale Schloss Frohsdorf weit hinaus: den Grundstein für die Schule Sta. Christiana Frohsdorf legte seine Tante, Herzogin von Angoulême. Bei einem Spaziergang entlang des Bourbonen-Weges werden Ihnen historische Einblicke in diese Zeit gegeben und Sie können viele weitere Bourbonen-Spuren in Lanzenkirchen entdecken, u.a. den Lilienhof, Schule Sta. Christiana, Franzosengräber, etc..
 

Museum für Zeitgeschichte in Bad Erlach

„Mit ohne Juden!“

Erinnerungsschatz von Zeitzeugen - In Bad Erlach wird eine der größten Sammlungen über das Leben der jüdischen Bevölkerung im ländlichen Raum präsentiert. Zusammengetragen in einem außergewöhnlichen Zeitgeschichte-Projekt.

Ort des Kennlernens (Erinnerns) und des Dialogs - Die jüdische Geschichte von 26 Gemeinden im Land der 1.000 Hügel steht im Zentrum. Die Ausstellung führt in die jüdische Welt - in den Alltag der Menschen und ihre reichhaltige Kultur (bis zu ihrer Zerstörung 1938). Bereichert wird die Sammlung mit privaten Leihgaben.

„Darf's auch etwas Koscheres sein?"- Das Wort koscher wird gerne mit rein, einwandfrei oder geeignet übersetzt. In den jüdischen Speisegesetzen (Kaschrut) wird erklärt, was "koscher" eigentlich ist. Diese Vorschriften sind einzuhalten. Koscher hat nicht nur mit jüdischer Tradition und Identität zu tun, sondern auch mit Qualität. Koscherer Wein - Jemand reinen Wein einschenken“ - dieser Spruch geht auf die jüdischen Speisevorschriften zurück. Erkunden Sie Geschichte und Geschmack des eigentlich ältesten Bio-Zertifikats der Welt.

 

PIZ1000 - in PItten

„Zeitspuren im Land der 1.000 Hügel“

Die Marktgemeinde Pitten ist seit Jahrtausenden Siedlungsraum und kann auf eine bedeutende geschichtliche Entwicklung zurückblicken. Die Stadt Wiener Neustadt wurde auf dem Gebiet der Grafschaft Pitten gegründet, die Bucklige Welt wurde bis in das letzte Jahrhundert als Pittener Waldmark bezeichnet. Das Spannungsfeld Geologie-Besiedelung und die außergewöhnlich urgeschichtlichen Funde aus der Bronzezeit werden in einem Ausstellungserlebnis multimedial ebenso präsentiert, wie die erste urkundliche Namensnennung Pitten vor 1150 Jahren und der einzigartige Pittener Corvinusbechers aus dem Jahre 1485 mit seiner interessanten Geschichte. Nicht zuletzt wird auch die Industrialisierung der Region anschaulich präsntiert.

Geschichte hautnah zu erleben, ist das Ziel dieser geführten Zeitreise, die auch einen Spaziergang zu der frühchristlichen Höhlenkirche, der barocken Bergkirche, dem Historienpfad und dem einzigartigen Rosengarten vor dem frühbarocken Pfarrhof zum Inhalt hat. Herrliche Ausblicke entführen unterwegs in ein Paradies der Blicke.