Zeitspuren im Land der 1.000 Hügel

Auf den Spuren der Geschichte in Bad Erlach, Pitten, Katzelsdorf und Lanzenkirchen – ein Projekt im Rahmen der Landesausstellung 2019.

Vier verschiedene Zeitreisen in den Thermengemeinden machen die historische Entwicklung der Buckligen Welt hautnah erlebbar. Minnesänger Ulrich von Liechtenstein begleitet von der Frühgeschichte über das jüdische Erbe und den letzten König von Frankreich bis zu in Zinn gegossenen historischen Szenen.

Anlässlich der Niederösterreichischen Landesausstellung in Wiener Neustadt präsentiert die Erlebnisregion Bucklige Welt – Thermengemeinden die Geschichte und Geschichten im Land der 1.000 Hügel. Besuchen Sie eine oder alle vier Zeitreisen, und genießen Sie die vielfältige Landschaft und die köstliche Kulinarik rund um die Therme Linsberg Asia.

Zinnfigurenwelt - Katzelsdorf

In Zinn gegossene Momentaufnahmen zeigen historische Szenen, Alltägliches sowie Märchen und Figuren aus Film und Literatur. Die Sonderausstellung 2019 befasst sich mit der Geschichte der Buckligen Welt und Wiener Neustadts. Ulrich von Liechtenstein erzählt G`schicht`ln aus Stadt & Land

Bourbonenweg - Lanzenkirchen

Auf den Spuren der französischen Königsfamilie bewegt man sich am Themenweg in und um Frohsdorf. Im Schloss lebte der letzte französische Thronfolger Heinrich V. Informationstafeln geben historische Einblicke in die Zeit der Bourbonen auf Schloss Frohsdorf und deren örtliches Wirken.

Hacker Haus - Bad Erlach

Das neu gestaltete Museum für Zeitgeschichte zeigt anhand interessanter Objekte und moderner Medien eine Ausstellung über jüdische Lebenswelten in Buckliger Welt und Wechselland. „Mit ohne Juden“ erinnert aber auch an die Vertreibung und Vernichtung der jüdischen Kultur in der Region.

PIZ 1000 – Pittener Regionsmuseum

Die Zeitspuren im Regionsmuseum entführen in ein 3500 Jahre altes Spannungsfeld zwischen Geologie und Besiedlung. Das neu gestaltete vermitteln die interessante Vergangenheit der Thermengemeinden. 

Minnesänger Ulrich von Liechtenstein, der phantasievolle Reiseführer aus dem Mittelalter, verbrachte mit seinem Gefolge viel Zeit im Raum zwischen Wiener Neustadt und dem Semmering. In klassischen mittelalterlichen Werken wie „Frauendienst“ und  „Venusfahrt“ berichtet er über Aufenthalte zum Beispiel in Schloss Katzelsdorf oder wie er in Wiener Neustadt auf Herzog Friedrich II. traf.